Früher erkennen.


Besser behandeln.


Gezielter vorsorgen.

Vorsorgeuntersuchungen | Krebsvorsorge | Krebs-Früherkennung | Diagnostik | Diagnoseklinik München

WILLKOMMEN BEI DIAGNOSTIK MÜNCHEN

Bei uns stehen Sie als Patient im Mittelpunkt: Informieren Sie sich gern über unser Leistungsspektrum und lernen Sie unsere medizinischen Angebote in München kennen!


Diagnoseklinik wird zu Diagnostik München

Seit der Übernahme durch einen genossenschaftlich organisierten Verbund niedergelassener Radiologen im vergangenen Jahr und der Restrukturierung liegt der Fokus unseres Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) noch stärker auf einer qualitativ hochwertigen bildgebenden Diagnostik und der ambulanten Vorsorge- und Präventionsmedizin. Es gibt keine stationären Klinik-Betten und auch keine Operationssäle mehr – daher haben wir uns konsequenterweise für eine Umbenennung in Diagnostik München entschieden.

Die veränderte Ausrichtung und unser neues medizinisches Leistungsspektrum
fließen auch in die Entwicklung einer neuen Webseite ein, die in Kürze unter www.diagnostik-muenchen.de zu finden sein wird.


Diagnostik München baut um und investiert

Diagnostik München ist ein Pionier der modernen Vorsorgemedizin in Europa und zählt zu den führenden Anbietern für Prävention, Vorsorge, Früherkennung und Diagnostik. Auf diesem Status wollen wir uns aber nicht ausruhen: Nach der Übernahme durch einen genossenschaftlich organisierten Verbund niedergelassener Radiologen und einer erfolgreichen Restrukturierung investieren wir in eine Modernisierung der Räumlichkeiten und in neue High-Tech-Geräte, um den Patienten innovative Diagnoseverfahren anbieten zu können. So betreiben wir bereits seit Juli 2014 einen 3-Tesla-Kernspintomographen (Ingenia von Philips), der durch seine kürzere Untersuchungsdauer und  seine hochauflösenden Bilder besonders bei Abdomen, Gefäß- und Ganzkörperuntersuchungen von Vorteil ist und natürlich auch zur Diagnose von Gelenk-, Bänder- und sonstigen Sportverletzungen eingesetzt wird.

Der nächste Schritt steht unmittelbar bevor: Unser Standort in der Augustenstraße 115 wird umgebaut, so dass der Gerätepark durch einen weiteren MRT (Aera von Siemens, Bild oben) sowie einen modernen 128-Zeilen-Computertomographen (Definition AS von Siemens, Bild unten) ergänzt werden kann. Beide Geräte sind mit einer 70 Zentimeter großen Röhrenöffnung ausgestattet, was den Komfort der Patienten bei der Untersuchung deutlich erhöht. Der 1,5-Tesla-MRT eignet sich dank einer speziellen Technologie insbesondere für die Darstellung des Herzens. Seine hochaufgelösten Bilder ermöglichen eine präzise Beurteilung und Diagnose. Der CT benötigt eine deutlich geringere Strahlendosis als ältere Modelle und ermöglicht schnelle und zuverlässige Schnittbildaufnahmen. Den Präventionsbereich von Diagnostik München stärken wir zudem mit einem  neuen leistungsstarken Ultraschallsystem (Acuson S2000 von Siemens).

Gut zu wissen: Der Umbau wird so geplant, dass er im laufenden Betrieb stattfinden kann, ohne dass die Patienten davon allzu viel mitbekommen werden. Während der Umbauphase stehen durch die anderen Geräte der Praxis immer genügend Kapazitäten zur Verfügung, um die Patienten auf gewohnte Art und Weise zu versorgen. Und für 2015 ist bereits der nächste Ausbauschritt vorgesehen, in dem ein weiterer Siemens-MRT in Betrieb genommen werden soll.


Schonende Brustkrebsvorsorge in München

Je früher eine Gewebeveränderung an der Brust erkannt wird, desto besser. Vier von fünf Knoten in der Brust sind harmlos, doch an dem einen bösartigen fünften Knoten sterben jedes Jahr schätzungsweise 17.000 Frauen in Deutschland. Wenn die Größe des Brusttumors bei Diagnosestellung nur halb so groß wäre, könnte jede zweite Patientin gerettet werden. Deshalb sind frühzeitige Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Mit Hilfe der modernen technischen Möglichkeiten ist heute mehr denn je eine individuelle und schonende Diagnostik möglich. Die Diagnoseklinik München bietet neben der digitalen Röntgenuntersuchung (Mammographie) auch die strahlungsfreien Methoden der Ultraschalluntersuchung (Sonographie) und der MR-Mammographie an. Bei allen Methoden sind die Expertise der untersuchenden Ärzte und die Gerätequalität von besonderer Bedeutung. Die Diagnosekliniken erfüllen die hohen Kriterien, die an eine anspruchsvolle und moderne Diagnostik gestellt werden.

Weiterlesen...


Der direkte Blick ins Herz

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor die häufigste Todesursache in Deutschland. Dabei gibt es mittlerweile viele diagnostische Möglichkeiten, rechtzeitig Risikofaktoren zu erkennen und entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen. Die Diagnoseklinik München bietet seit mittlerweile zehn Jahren innovative Verfahren für die Diagnostik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen an. Seit wenigen Monaten steht in der Schwabinger Präventionsklinik ein Computertomograph (CT) der neuesten Generation. “Unser Kardio-CT eignet sich besonders für die Untersuchung bewegter Organe, wie z.B. von Herz und Lunge”, erklärt Prof. Dr. Marcus Seemann, Ärztlicher Direktor der Diagnoseklinik München. “Der große Vorteil für den Patienten ist, dass diese Untersuchungen nicht-invasiv erfolgen, also kein Katheter in den Körper eingebracht werden muss.”

Weiterlesen...


Darmkrebsfrüherkennung – Wann gehen Sie?

VIRTUELLE DARMSPIEGELUNG: SCHONEND, SCHNELL UND PRÄZISE

Darmkrebs geht uns alle an, denn er kann jeden treffen. Jedes Jahr erkranken mehr als 73.000 Menschen neu daran. Damit gehört er zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen. Daher steht der Monat März zum elften Mal in Folge im Zeichen der Darmkrebsvorsorge. Gesundheitsexperten, Kliniken und Privatpersonen engagieren sich für eine Verbesserung der Darmkrebsvorsorge. Wer regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen ab einem Alter von 55 Jahren nutzt, kann sein Erkrankungsrisiko um fast 80 Prozent senken. „Hierzu empfiehlt sich die äußerst schonende und präzise virtuelle Koloskopie. Bei dieser Methode wird der Dickdarm mittels Computer- oder Kernspintomographie dargestellt und Gewebestrukturen der Organe Schicht für Schicht abgebildet. Diese Methode ist für den Patienten schmerzfrei, da kein Endoskop eingeführt werden muss, und die Ergebnisse sind genauso präzise wie bei der klassischen Darmspiegelung“, erklärt Prof. Dr. Marcus Seemann, Ärztlicher Direktor der Diagnoseklinik München.

Weiterlesen...